Stellenangebote

Bitte richten Sie Ihre Initiativbewerbung inkl. Anschreiben, Lebenslauf
und Zeugnisse an: Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de

Das IUF setzt sich für eine familien- und lebensphasenbewusste
Personalpolitik ein und hat dafür 2017 erneut das Zertifikat zum „audit
berufundfamilie“ erhalten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter dem Punkt Gleichstellung.

Unsere Datenschutzerklärung zu Bewerbungen finden Sie hier.

Bilanzbuchhalter*in/ Finanzbuchhalter*in/ Steuerfachangestellte*r (m/w/d)

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf beschäftigt sich mit dem Einfluss von verschiedenen Umweltfaktoren, z.B. Partikeln, Chemikalien oder der Sonnenstrahlung, auf die menschliche Gesundheit, insbesondere auf die Haut, auf die Lunge, auf das Nerven- und auf das Immunsystem. Finanziert durch den Bund und die Ländergemeinschaft, öffentliche Geldgeber und die Industrie konnte sich das IUF mit seinen derzeit 130 Mitarbeitern inzwischen als eine der weltweit führenden Einrichtungen im Bereich der umweltmedizinischen Forschung etablieren. Zur weiteren Verstärkung unseres Teams suchen wir nun zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

Bilanzbuchhalter*in/Finanzbuchhalter*in/Steuerfachangestellte*r (m/w/d).

Ihr Aufgabengebiet

  • Buchung sämtlicher Geschäftsvorfälle in der Finanzbuchhaltung (Kontierung, Buchungs­beleg­erfassung, Bankbuchführung), Abwicklung des Zahlungsverkehrs
  • Drittmittelmanagement von nationalen und internationalen Forschungsprojekten, insbesondere das Erstellen von Mittelanforderungen, Verwendungsnachweisen, Jahres- und Schlussrechnungen
  • Administrative(r) Ansprechpartner/in für die Wissenschaftler/innen und Zuwendungsgeber
  • Erstellung von Monats- und Jahresabschlüssen sowie der Umsatzsteuererklärungen
  • Aktive Mitwirkung bei der Optimierung und Weiterentwicklung von Geschäftsprozessen (z.B. Implementierung einer neuen Buchhaltungssoftware)

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Bilanzbuchhalter*in, Finanzbuchhalter*in, Steuer­fach­angestellte*r oder vergleichbare kaufmännische Ausbildung
  • Einschlägige Kenntnisse im Handels- und Steuerrecht
  • Kenntnisse und Berufserfahrung im Bereich der Drittmittelverwaltung wären von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit modernen und softwaregestützten Buchhaltungssystemen inkl. elektronischer Archivierung und MS-Office
  • Offenheit für die Einführung neuer Betriebsabläufe
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten, ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Selbständige, strukturierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Option der unbefristeten Weiterbeschäftigung. Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit, flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten sowie sehr gute Perspektiven für Ihre weitere berufliche Entwicklung in einem modernen und zukunftsorientierten Institut. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse) unter Angabe des Aktenzeichens „Buchhaltung“ in der Betreffzeile als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format per E-Mail an Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de.

IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung gGmbH
Frau Röder-Rutha
Auf’m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber*innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet.
Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.
Weitere Informationen und eine Datenschutzerklärung zu Bewerbungen finden Sie unter: https://iuf-duesseldorf.de/jobs-karriere/datenschutzerklaerung-zu-bewerbungen/

iconPDFDie Stellenanzeige als PDF-Download.

Post-Doc (m/w/d)

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen. Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte pulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems. Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheits-schädigungen zu identifizieren. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am IUF in der Arbeits-gruppe von Frau Prof. Dr. Esser die Stelle einer/eines

Post-Doc (m/w/d)
Kennwort „Immunologie“

zu besetzen.

Das Projekt
Sensor vieler niedermolekularer Chemikalien und UV-Strahlung ist der Arylhydro-carbonrezeptor (AhR). Der AhR vermittelt chemische Signale in die Zelle und löst dort in zellspezifischer Weise Anpassungsreaktionen aus. Hier sind besonders die Barriereorgane Darm und Haut von immunologischem Interesse. Bestimmte pflanzliche Nahrung und Darmbakterien können über ihre Produktion von natürlichen AhR-Liganden das Immunsystem positiv beeinflussen. In diesem Projekt soll die Rolle des AhR für die Darm-Haut-Achse im Mausmodell untersucht werden. Hierbei steht sowohl die Dynamik des Darmmikrobioms, unter dem Einfluss von Nahrung oder Umweltschadstoffen im Fokus, als auch Konsequenzen für die Hautgesundheit.

Ihr Profil
Gesucht wird ein/e Naturwissenschaftler/in mit breiten Kenntnissen in Immunologie und Interesse am Mikrobiom. Idealerweise haben Sie in diesem Forschungsgebiet promoviert. Ein FELASA B Schein, sowie gute Kenntnis und praktische Erfahrung in Durchflußzytometrie ist Voraussetzung. Methodisch sollten Sie weiterhin mit Immunhistochemie, Zellkultur, mole-kularbiologischen Techniken und Tierversuchen vertraut sein. Sie arbeiten selbstständig, genau und zuverlässig, sind kommunikativ und können sich gut in ein Team einpassen. Erfahrungen und Interesse an bioinformatischen Ansätzen sind von Vorteil. Weiterhin sollen Sie Freude an wissenschaftlicher Arbeit, Ehrgeiz, und Organisationstalent mitbringen.

Wir bieten
Ein hochinteressantes, zukunftsträchtiges Projekt im Bereich der Mikrobiomforschung und Immunologie, Raum für eigene Ideen und technische Unterstützung, Interdisziplinarität und die Vorteile eines Leibniz-Institutes. Weiterbildung wird aktiv unterstützt.
Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L). Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Option der Verlängerung. Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit sowie sehr gute Perspektiven für Ihre weitere berufliche Entwicklung in einem modernen und zukunfts-orientierten Institut. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse,) unter Angabe des Aktenzeichens „Immunologie“ in der Betreffzeile als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format per E-Mail an Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de.

IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung an
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gGmbH
Frau Prof. Dr. Esser
Auf’m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet.
Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.
Weitere Informationen und eine Datenschutzerklärung zu Bewerbungen finden Sie unter: https://iuf-duesseldorf.de/jobs-karriere/datenschutzerklaerung-zu-bewerbungen/

iconPDFDie Stellenanzeige als PDF-Download.

Masterand*in (m/w/d)

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen. Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte pulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems. Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheits-schädigungen zu identifizieren. In der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Fritsche ist ab sofort die Stelle

Masterand*in
(Bachelor Biologie/Biochemie/Biotechnologie o.ä.)
(m/w/d)

zu besetzen.

Das Projekt
Das Cockaine Syndrom B (CSB) gehört zu den Nukleotid Exzisions Reparatur Syndromen mit Defizienz der Funktion(en) des CSB Proteins. Klinisch ist es durch Progerie, verkürzte Lebenserwartung sowie schwere neurologische Symptome gekennzeichnet. Besonders letztere bestimmen die Lebensqualität der Patienten maßgeblich. Der Verlust der DNA-Reparaturkapazität kann besonders die neurologischen Symptome der CSB Patienten jedoch nicht alleinig erklären. Daher müssen die molekularen und zellulären Mechanismen, die den neurologischen Symptomen der CSB Patienten zu Grunde liegen, aufgeklärt werden. Im Rahmen der Untersuchung des CSB ist eine Masterarbeitsstelle zu vergeben. Im Rahmen der Masterarbeit unterstützen Sie das Projekt durch die Untersuchung von neuralen Progenitorzellen und neural differenzierten Zellen, welche auf induzierten pluripotenten Stammzellen der CSB Patienten basieren.

Ihr Profil
Unsere Arbeitsgruppe sucht motivierte Bewerber*innen mit einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft, Spaß an der Arbeit, Motivation, Kommunikationstalent und Teamgeist. Sie sollten ein abgeschlossenes Bachelorstudium im Fachbereich Biologie/ Biochemie/ Biotechnologie oder ähnlichem haben. Gute Englischkenntnisse sowie Erfahrungen mit Zellkultur, insbesondere humane induzierte pluripotente Stammzellkultur, und Erfahrung mit gängigen molekularbiologischen Methoden sind wünschenswert.

Wir bieten
Wir sind ein interdisziplinäres Team mit angenehmem Betriebsklima. Wir bieten eine gründliche Einarbeitung in ein hoch aktuelles, herausforderndes Aufgabengebiet. Wir verfügen über zeitgemäße Zellkulturmodelle, die zur Bearbeitung der Fragestellung eingesetzt werden. Das Projekt findet im Team mit weiteren Wissenschaftlern statt, mit welchen es einen
intensiven inhaltlichen Austausch über projektrelevante Ergebnisse in verschiedenen Modellen und Spezies geben wird.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung (Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzschreiben, etc.) mit einem Motivationsschreiben bevorzugt elektronisch in einem pdf File unter Angabe des Kennwortes „Masterand*in CSB“, an bewerbung@iuf-duesseldorf.de

IUF - Leibniz Institut für umweltmedizinische Forschung gGmbH
Frau Prof. Dr. Ellen Fritsche
Auf`m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet.

Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.

Weitere Informationen und eine Datenschutzerklärung zu Bewerbungen finden Sie unter: https://iuf-duesseldorf.de/jobs-karriere/datenschutzerklaerung-zu-bewerbungen/

iconPDFDie Stellenanzeige als PDF-Download.

Post-Doc (m/w/d)

Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung untersucht, durch welche molekularen Mechanismen Partikel, Strahlung und ausgewählte Umweltchemikalien die menschliche Gesundheit schädigen. Die vier Hauptarbeitsrichtungen sind umweltinduzierte pulmonale Alterung, Hautalterung, Störungen des Nerven- und Immunsystems. Durch die Entwicklung neuartiger Modellsysteme arbeitet das IUF daran, die Risikoabschätzung zu verbessern und neue Strategien zur Prävention / Therapie umweltinduzierter Gesundheits-schädigungen zu identifizieren. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am IUF in der Arbeits-gruppe von Frau Prof. Dr. Charlotte Esser in Kooperation mit Frau Prof. Dr. Petra Boukamp die Stelle eines

 Post-Doc (m/w/d)
Kennwort „Immunkompetente Hautmodelle“

zu besetzen.

Das Projekt
Basalzell- und Plattenepithelkarzinome („weißer Hautkrebs“) gehören zu den häufigsten Tumoren weltweit, mit steigender Inzidenz. 3-D Hautmodelle, sog. Hautäquivalente, sind dabei ein wichtiges Tool für die Erforschung dieser Tumore. Allerdings fehlen den meisten Hautmodellen Immunzellen, die auch bei der Bekämpfung der Hautkarzinome eine wesent-liche Rolle spielen sollen. In diesem drittmittelgeförderten Projekt möchten wir deshalb erstmals γδ T Zellen, in unser humanes Hautmodell integrieren, um dann mit diesem γδ T Zell-kompetenten Hautmodell sowohl die Funktionalität der γδ T Zellen im Gewebeverband wie auch ihre Fähigkeit, Hautkarzinomzellen zu erkennen und zu eliminieren, zu ermitteln.

Ihr Profil
Sie haben ein ausgeprägtes Interesse an Krebsforschung und haben Erfahrung mit komplexen 3-D Gewebekulturen - Hautmodellen oder Organoidkulturen - und zellbiologischen und immunhistologischen Analyseverfahren. Idealerweise haben Sie in dieser Thematik promo-viert. Sie haben darüber hinaus gute Kenntnisse in gängigen Labor-Techniken, wie RT-PCR oder ELISA. Sie sind selbstmotiviert, eigenständig und wissenschaftlich ehrgeizig, können sehr sorgfältig arbeiten und haben eine „get things done“ Einstellung. Das Projekt erfordert darüber hinaus gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten.

Wir bieten
Ein hochinteressantes Projekt in einem zukunftsträchtigen Forschungsfeld, ein nettes Team, Raum für eigene Ideen und technische Unterstützung, Interdisziplinarität und die Vorteile eines Leibniz-Institutes.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten der Länder (TV-L); die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und 50 Minuten. Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet. Der Erwerb eines Firmentickets ist möglich.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten Zeugnisse) unter Angabe des Kennwortes „Immunkompetente Hautmodelle“ in der Betreffzeile als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format per E-Mail an Bewerbung@IUF-Duesseldorf.de.

IUF - Leibniz Institut für umweltmedizinische Forschung gGmbH
Frau Prof. Dr. Esser
Auf`m Hennekamp 50
40225 Düsseldorf

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen werden nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet.

Diskretion und die gewissenhafte Einhaltung von Sperrvermerken werden selbstverständlich zugesichert.

Weitere Informationen und eine Datenschutzerklärung zu Bewerbungen finden Sie unter: https://iuf-duesseldorf.de/jobs-karriere/datenschutzerklaerung-zu-bewerbungen/

iconPDFDie Stellenanzeige als PDF-Download.

OBEN